Die Lippe

Die Lippe fließt auf einer Länge von 255 km durch das nördliche Ruhrgebiet, bis sie bei Wesel in den Rhein mündet. Als Karstquelle entspringt die Lippe bei Bad Lippspringe am Fuße von Teutoburger Wald und Eggegebirge. Auf ihrem Weg zum Rhein passiert sie im Kreis Recklinghausen die Städte Datteln, Haltern, Marl und Dorsten.
Für die Römer war die Lippe schon früh von strategischer Wichtigkeit. Der Fluss wurde als Nachschubweg genutzt, da der Landweg durch Sümpfe und Urwälder versperrt war. So wurden entlang der Lippe mehrere Lager errichtet. In Haltern am See wurde an der Stelle eines ehemaligen Legionslager ein sehenswertes Römermuseum eröffnet.
Die Lippe ist bis heute ein sehr natürlicher Fluss mit guter Wasserqualität geblieben, der sich zumeist in seinem alten Flussbett durch die Landschaft schlängelt. Sehenswert ist kurz vor Haltern die Westruper Heide die sich nahtlos an die Lippeauen anfügt. Bei Dorsten kann man mit der Lippe-Fähre Baldur per Muskelkraft den Fluss überqueren. Hier werden auch noch die Wiesen der Lippedeiche im Frühjahr und Herbst noch von Schafen kurz gehalten. Als Kanusportrevier ist die Lippe besonders beliebt und bietet zusammen mit dem Wesel-Datteln-Kanal ein Naherholungsgebiet für Radfahrer, Wanderer und Kanuten.
 

Kostenlos eintragen!

Buchtipps: